1 Stunden Chicken Cup   Hallo Rennfahrer, nun folgend teile ich euch das Regelwerk zum 1 Stundenrennen mit.   Ich hoffe auf ein sportliches Rennen und wünsche uns allen viel Spass!!       1. Das Regelwerk   - Es muss pro Team mindestens eine Fast Chicken eingesetzt werden. - Ein Team besteht aus 3 Fahrern und maximal einem Starthelfer. - Die Rennzeit beträgt 60 Minuten     Modelvorgaben:   Der Rumpf Am wichtigsten zu erwähnen ist wohl das die Bootsrümpfe in Klein- und Großserie von jedem Teilnehmer erwerblich sein müssen. An diesen dürfen keinerlei Veränderungen vorgenommen werden. Beschädigungen dürfen wieder hergerichtet werden, jedoch ohne eine Veränderungen am Rumpf dadurch vorzunehmen.   Der Motor Es dürfen nur geschlossene Elektromotore, der 500/600 Klasse, ohne wechselbare Kohle und veränderbares Timing eingesetzt werden. -IDC - Setup -BL mit 2850U/min-V leerlauf, bei maximal 160g Eigengewicht   Die Welle darf zwar Kugelgelagert sein, muss aber durchgehend ein 4mm Maß haben.   Propeller Hier ist ein Carbon -Großserienpropeller mit maximaler Größe D- 37,5 erlaubt.   Die Akkus Maximal 7- Zellen- Sub- C Nicd oder NiMh, oder ein Lipo mit 2S (Kapazität frei wählbar)     Das Ruder Dieses kann an jeder beliebigen Position am Heck des Modells Positioniert sein.   Rundenzählung Runden werden ab 2015 mit einem Transponder gezählt. Dieser darf max. 5 cm von der Deckelkannte, zur Rumpfspitze, positioniert sein. (Änderung in 2015) Der Notaus   Alle Boote müssen mit einem so genannten Notaus ausgerüstet sein. Der Notaus muss so angeschlossen sein, dass in einem eintretenden Notfall von Teilnehmer, Starthelfer, der Bergungsbootbesatzung  oder von einer anderen Person, dieser anzuwenden ist.       2. Ablauf :   2.a Start:   - Der Start erfolgt  von jeweils einem Boot, aus jedem Rennteam.   Gestartet wird vom  Fahrerstand aus.   Jeder Fahrer muss einen Starthelfer zur Seite haben.   - gefahren wird ein Dreieckskurs im Uhrzeigersinn.   - Die Startplätze werden in einem Le Mans Start ermittelt. - Beim Start, wird in Reihenfolge der Ranglisten des Le- Mans Starts,  zur linken Außenboje    der Dreieckskurs eröffnet. (Änderung in 2013)   2.b Fahrer -Wechsel   - Da es sich um einen Team- Wettbewerb handelt muss jedes Teammitglied mindestens   einmal am Renngeschehen teilnehmen.   - Der Wechsel erfolg je nach Einschätzung des jeweiligen Team.   - Das Boot wird an der Startstelle vom Helfer herausgenommen und ausgeschaltet.   - Der Fahrerwechsel findet in der Pitbox, mit dem Wechsel des Transponder, statt. ( Änderung in 2015)   - Erst wenn das Boot dort eingetroffen ist, darf das nächste Modell zum Startplatz gebracht                  werden      - Das Einschalten des Modells findet am Startplatz durch den Starthelfer statt.     3. Bergung   - geborgen wird mit Ablauf von 3 Minuten nach dem Ausfall eines Modells.    Oder nach Obliegen des Schiedsrichters. z.B. Boot liegt mitten im Kurs,  droht unter zu gehen usw...   - das Modell gilt erst als liegen geblieben, wenn der Starthelfer dem Schiedsrichter dieses       mitteilt   - 30 Sekunden sowie unmittelbar vor dem ablegen des Bergeboots ertönt ein Signal   - in der Zeit der Bergung ist das Bergeboot zu Achten.   -Kontakt des Bergeboots oder Behinderung der Bergung wird bestraft       Alle Fahrer haben den Anweisungen des Schiedsrichterteam folge zu leisten © RG